Bacillus mutabile

Bacillus mutabile ist eine Arznei, die richtig eingesetzt zu spontaner Linderung der für sie typischen Symptome führt. Sie nimmt sozusagen der Krankheit für eine Weile den Wind aus den Segeln; ich habe aber noch nie beobachtet, dass sich mit dem Einsatz dieses Mittels Symptome wirklich auf eine andere, weniger tiefe Ebene verlagern.

 

Das heißt, dass es zu erleichtern vermag und Beschwerden zur Ruhe bringen kann, unter Umständen für mehrere Monate, aber es hat nicht die Kraft, die Organisation der Lebenskraft nachhaltig im guten Sinne zu verändern, jedenfalls nicht bei Patienten, die an einer manifesten chronischen Krankheit leiden.

 

Dennoch setze ich es gern ein. Es erscheint mir ein sanftes Mittel zu sein, ohne besonders dramatische Gemütssymptome und ohne unterdrückende Wirkung. Die Beschwerden stellen sich meist nach einer gewissen Zeit an bereits bekannten Orten wieder ein, und man erhält eine neue Chance, sie richtig zu verstehen und ihnen dauerhaft wirkungsvoll zu begegnen.

 

Zu Bacillus mutabile gehört eine gewisse nervöse Angespanntheit, die auch zu den meisten körperlichen Symptomen passt. Die Patienten sind unruhig, können nicht abschalten, wippen mit dem Fuß.

 

Wie der Name schon sagt (Mutation=Veränderung), ist Bacillus mutabile angezeigt, wenn Symptome den Ort wechseln, das heißt, sie tauchen an verschiedenen Stellen und in neuen Gewändern auf.

 

Es gibt für mich drei wichtige Leitsymptome:

 

1.  Mutabile ist ein Mittel für das Frühjahr, wenn sich die Energieverteilung in der Natur stark verändert:

  • Symptome springen hin und her, verlagern sich
  • Dazu gehören die Niesanfälle einer beginnenden oder wieder einsetzenden Allergie
  • Allergisches Asthma, dann in Kombination mit Morgan Bach
  • Ebenso ist es hilfreich bei wieder auftauchenden Hautproblemen, durch Strahlen, wenn die Sonne höher steigt, oder durch Kontakt mit Pflanzenteilen, Staub oder anderen, nicht ständig vorhandenen Reizen
  • Während einer solchen Phase treten die chronischen Beschwerden, die über das Jahr ständig vorhanden sind oder regelmäßig wiederkehren, oft zurück

 

2.    Beschwerden, die sich in das Nervensystem zurückziehen:

  • Nervöses Augenzucken im Wechsel mit Kopfschmerzen
  • Unruhige Beine wechseln mit Juckreiz, z. B. in der Leistengegend
  • Allgemeine Zappeligkeit und Ruhelosigkeit, die sich mit anderen körperlichen Symptomen abwechselt

 

3. Erkrankungen des Harnapparates:

  • Verschleppte Entzündungen;  Blasenentzündungen, die vor allem bei Stress immer wiederkehren
  • Nierenbeckenentzündung, dann mit Carcinosinum und/oder Streptococcinum
  • Schwellungsgefühl der Harnröhre
  • Schwierige Entleerung, Harnträufeln

 

Kombinationen:

  • Mutabile kombiniere ich oft mit Morgan Bach, bei allergischen Symptomen, wie Reizhusten oder Hautproblemen mit Juckreiz
  • Mit Paratyphoidinum B oder Lyssinum, bei anfallartigen Beschwerden (Niesen!)
  • Mit  Paratyphoidinum B, Radium bromatum oder X-Ray, wenn der Patient sich blutig kratzt und allgmein zu starker Blutung kleiner Verletzungen neigt.
  • Mit verschiedenen Impfnosoden bei nervösen Symptomen (Tetanus, Diph-Tet-Pol...)

 

Ansonsten kann Bacillus mutabile mit allen Darmnosoden kombiniert werden. Es ist ein ergänzendes Mittel, das für Entspannung und Linderung sorgt. Es erleichtert insbesondere allergische und nervöse Beschwerden und wird deshalb oft tageweise in die Arzneikombination integriert.

 

Auch wenn andere Mittel tiefer wirken, braucht der Patient oft den "Schubs" aus dem Darnosodenbereich, um den Körper zu unterstützen und den Weg frei zu machen für die dauerhafte Wirkung der ursächlichen Arzneien.



Naturheilpraxis Biloba - Regio Sissach|Basel

diplomierter Naturarzt NVS und Homöopath