Bacillus Proteus

Bacillus Proteus ist ein wichtiges Erschöpfungsmittel, wie Dys-Co oder Bacillus Nr. 7, aber mit seinem Schwerpunkt vor allem auf Beschwerden, die plötzlich und heftig kommen, meistens ausgelöst durch eine spürbare äußerliche Einwirkung.

 

Die Patienten neigen zu Nervenkrisen, auch mit Tränen, oder zu Wutausbrüche und unkontrollierten Aggressionen. Diese Zustände gehen oft körperlichen Krankheiten voraus, die einen ähnlich plötzlichen und heftigen Charakter zeigen: Das sonst ausgeglichene Kind wirft sich auf einmal wegen jeder Kleinigkeit schreiend auf den Boden, schlägt um sich und strampelt mit den Beinen. Einige Tage später hat es hohes Fieber, innerhalb von Stunden und scheinbar ohne Vorwarnung. In beiden Situationen wird Proteus gebraucht.

 

Am Behandlungsbeginn ist Proteus sehr häufig eine unverzichtbare Hilfe zur Stressbewältigung für chronisch belastete Patienten. Zusammen mit No 7, oft aus demselben Glas, hilft es vielen durch ihren anstrengenden Alltag, greift aber nicht so tief in die körperliche Organisation ein wie etwa Radium bromatum oder Dys-Co. Es wird meistens als Ergänzung mit sehr tief wirkenden Mitteln kombiniert.

 

Mit Fortdauer einer chronischen Behandlung nimmt der Bedarf manchmal ab, die Patienten fühlen sich stärker, gehen gelassener mit äußeren Einflüssen um und reagieren weniger heftig auf körperlichen Stress. Dann wird Proteus nur noch bei entsprechenden Symptomen eingesetzt.

 

  • Nervenzusammenbrüche aus nichtigem Anlass, die nicht selten in einem Tränenmeer enden, dann zusammen mit Rad-br
  • Wutanfälle aus Überforderung; der Patient tobt nicht aus rücksichtslosem Jähzorn, sondern aus Bedrängnis
  • Unerklärliche Wutausbrüche im Vorfeld einer körperlichen Erkrankung
  • Herzpoltern, ausgelöst durch Stress, dann manchmal im Wechsel mit Tetanus
  • Ausfallerscheinungen am Bewegungsapparat durch ungewohnte  Überbeanspruchung, z. B. anhaltender Gebrauch einer Astschere oder eines Kugelschreibers, dann evtl. in Kombination mit Polio
  • Muskelkrämpfe nach körperlicher Überanstrengung (Tetanus als Ergänzung!)
  • Folgen unverträglicher Nahrungsmittel, die den Darm strapazieren und zu plötzlich heftigem Durchfall führen
  • Prämenstruelles Syndrom, Kolik artige Regelschmerzen, dann in Kombination mit Carcinosinum und Tetanus
  • Sonnenstich mit plötzlich hohem Fieber
  • Am Beginn schwerer Lungeninfekte bei Kindern und alten Patienten
  • Morbus Raynaud (abgestorbene Finger bei Kälte), dann oft zusammen mit Dys-Co
  • Hautausschläge durch Kälte, Hitze, Wind, Sonneneinstrahlung
  • Ergänzend bei Neurodermitis mit Verschlimmerung durch Stress

 

Kombinationen:

Proteus kombiniere ich sehr oft mit Radium-bromatum, Tränen sind ein Leitsymptom für diese Mischung, aber auch quälender trockener Reizhusten, der sich zum Abend hin verschlechtert und am Schlafen hindert. Es ist wichtiger Bestandteil des "Stressfläschchens" *, in dem es zusammen mit Dys-Co, No 7 und oft auch Morg-B durch den Alltag hilft. Bei vielen Beschwerden im Wechsel mit Tetanus und/oder  Carcinosinum.

 

Für Patienten, die mit der Wirkung der Mittel bereits vertraut sind, kombiniere ich in letzter Zeit zweierlei "Stressfläschchen":   

 

Eines für eine bereits stattgefundene oder ständig vorhandene Belastung, z. B. körperliche Überanstrengung, Sonne, kalter Wind, aber auch Stress im Alltag, z. B. Auseinandersetzungen mit Arbeitskollegen oder Familienmitgliedern, ständig klingelndes Telefon, Ärger oder Störung am Arbeitsplatz usw. Dabei handelt es sich überwiegend um äußerliche Einflüsse.

 

In dieses Fläschchen gehört Bacillus Proteus zusammen mit Bacillus No 7, denn Stress ist immer auch erschöpfend. Er saugt uns Energie ab, die dann für konstruktive Problemlösungen fehlt, und er kann erhebliche körperliche Beschwerden hervorrufen.

 

Wenn der Verdauungstrakt mit betroffen ist, z. B. durch unbekömmliche Nahrungsmittel, oder wenn der Patient  zu Durchfall bei Nervenbelastung neigt, wird Sycotic-Co mit dazugegeben, ebenso bei auffälliger Gedächtnisschwäche und nach Injektionen jeglicher Art.

 

Im Ganzen haben wir hier eine Unterstützungsmaßnahme zur Hand, die einen permanent gereizten Zustand  (nervlich, seelisch, körperlich..) auszugleichen hilft.

 

Für eine Belastung durch innere Gegebenheiten, z. B. den Anspruch an sich selbst oder eine allgemeine Ängstlichkeit, kombiniere ich Dysenterie-Co mit Morgan-Bach. (siehe Dysenterie-Co)



Naturheilpraxis Biloba - Regio Sissach|Basel

diplomierter Naturarzt NVS und Homöopath