X-Ray

Röntgenstrahlen - X-Ray

Vielleicht unser größtes Mittel überhaupt. (siehe auch: X-Ray in "Handbuch der Homöopathischen Arzneibeziehungen", Abdur Rehman, Haug Verlag)

 

X-Ray wird immer häufiger gebraucht, nicht nur bei Patienten, die viele Röntgenaufnahmen über sich ergehen lassen mussten. Strahlenbelastung betrifft inzwischen einen großen Teil der Bevölkerung, z. B. durch PC-Arbeit und/oder häufige Flugreisen, und ihre Merkmale scheinen auch vererbt zu werden. Auch Kleinkinder brauchen häufig X-Ray insbesondere bei Haut- und Lungenkrankheiten.

 

X-Ray ist, neben Lyssinum, das Mittel der absoluten Hoffnungslosigkeit. Schwindender Lebensmut, die Kraft scheint Körper, Geist und Seele zu verlassen; Erschöpfung der Lebenskraft, Beschwerden setzen sich hartnäckig fest, und kein Mittel hilft!

 

Es hat nicht die Trauer von Radium bromatum oder die Reizbarkeit von Syc-Co, sondern eher eine tiefe Resignation, die keinen Einsatz mehr zulässt: Alles hat keinen Zweck, es ändert sich sowieso nichts, "Ich bin nun mal ein Pechvogel..."

 

Dieser Gemütszustand ist eines der wichtigsten Leitsymptome für den Einsatz von X-Ray!

 

X-Ray wird für alle chronische Krankheiten mit bedrohlicher organischer Veränderung gebraucht. Es hat die Kraft, zerstörerische Prozesse zumindest deutlich zu verlangsamen. Wie tief diese Kraft wirklich geht, können wir meistens gar nicht herausfinden, weil andere Dinge dazwischenkommen.

 

Es ist vielleicht das wichtigste Mittel für die Folgen von seelischer Traumatisierung in der allerersten Lebensphase; eine Patientin beschrieb mir ein "Gefühl wie von einer verbrannten Platte im Bauch", ein toter Bereich, durch den keine Energie mehr fließen konnte. Dieses Gefühl gab sich unter der Einnahme von X-Ray.

 

  • Krankheiten des lymphatischen Apparates, chronisch lymphatische Leukämie
  • Schweren Infektionen allgemein, in allen Körperteilen. Hartnäckige Nebenhöhlenentzündungen, rezidiv, mit stechenden Schmerzen
  • Stechende Schmerzen sind das wichtigste Leitsymptom für den Einsatz in einer akuten körperlichen Krise
  • Lebensbedrohliche Infekte der Atemwege, wenn Carcinosinum versagt

 

Unter dem Einsatz von X-Ray verschwanden die Symptome einer schweren Lungenentzündung bei einem alten Hund innerhalb von zwei Tagen; es wurde in den folgenden Wochen der Schonung ständig als Unterstützung weiter gegeben. In diesem Fall war es mit Carcinosinum, No 7 und Dys-Co abgewechselt worden, die aber zuvor allein keinen Fortschritt mehr gebracht hatten.

 

Kaum jemals haben wir die Gelegenheit, einen solchen Versuch bei Menschen zuende zu führen, zu gefährlich ist das Abwarten!

 

  • Knochenhautentzündungen
  • Abszessbildung
  • Tubenkatarrh
  • Hartnäckige Hautkrankheiten; Psoriasis; bei Neurodermitis als gelegentliche Zwischengabe, wenn der Fortschritt stagniert
  • Schmerzhaft eingerissene Haut, wenn die entsprechenden Darmosoden versagen

 

Schmerzhafte Dornwarzen. Bei einem siebenjährigen Patienten trat unter Einsatz von Syc-Co zur Behandlung seiner Dornwarzen ein äußerst schmerzhafter Paukenhöhlenerguss auf. Der Arzt hielt eine Antibiotica-Therapie aufgrund des optischen Befundes nicht für nötig, "man sieht ja gar nichts." Wir wechselten auf X-Ray, ergänzt mit Myristica, und innerhalb von Stunden eröffnete sich das Trommelfell. Zeitgleich verschwanden die Dornwarzen – "als wären sie durch das Ohr gelaufen" (Zitat Mutter des Patienten).

 

Eine Überdosierung oder zu hohe Potenzierung von X-Ray zeigt sich meistens in der Rückkehr eines von früher bekannten Symptoms, das sich dann mit extremer Hartnäckigkeit und bis dahin unbekannter Heftigkeit festsetzt, z. B. besonders schmerzhafte Venenentzündungen, die über Wochen bleiben und kaum zu therapieren sind. Fast immer sind die Schmerzen stechend.

 

In solchem Fall wird man zunächst viel ausleiten müssen und vor allem mit den angezeigten Darmnosoden unterstützen. Auf die Dauer wird aber ein weiterer Fortschritt in der chronischen Behandlung nur zu erzielen sein, wenn X-Ray wieder eingesetzt wird, vorsichtig und in größeren Abständen. Eventuell gibt man seltene Gaben einer höheren Potenz zwischendurch. Auf diese Weise kann man auf dem Weg aus der chronischen Krankheit heraus eine weitere Etappe zurücklegen.

 

Kombinationen:

Bei schweren Lungenproblemen oder hartnäckigen Nebenhöhlenentzündungen, auch in der Vorgeschichte, im Wechsel mit Radium bromatum; im Wechsel mit Syc-Co bei chronischen Hautkrankheiten mit erblicher Belastung; mit No 7 bei Erschöpfung der Lebenskraft.



Naturheilpraxis Biloba - Regio Sissach|Basel

diplomierter Naturarzt NVS und Homöopath