Die KörperSubstanzVerdünnung (KSV)

Eigennosode KSV KörperSubstanzVerdünnung  Um die therapeutischen Möglichkeiten zu erweitern und die Komplexität der Mittelfindung zu vereinfachen, hat eine renommierte homöopathische Apotheke das Prinzip der Eigennosoden (Isopathie) wieder aufgegriffen

KörperSubstanzVerdünnung

Eigennosode KSV

 

Um die therapeutischen Möglichkeiten zu erweitern und die Komplexität der Mittelfindung zu vereinfachen, hat eine renommierte homöopathische Apotheke das Prinzip der Eigennosoden (Isopathie) wieder aufgegriffen, neu überdacht und mit speziellen Verfahren auf die heute verfügbaren Möglichkeiten adaptiert.

Was ist Homöo-Isopthie?

 

Die Homöo-Isopathie ist eine konsequente Weiterentwicklung der Homöopathie. Während die klassische Homöopathie "Ähnliches mit Ähnlichem" heilt, erkennt die Homöo-Isopathie das "Gleiche" und hier insbesondere das "Eigene" als höchstmögliche Steigerung des Ähnlichen an. Dazu werden ganz individuell körpereigene Stoffe des Menschen zu seinem persönlichen homöo-isopathischen Arzneimittel aufbereitet.

 

Ausgangssubstanzen wie Blut, Speichel oder Tumor-Gewebe können heute zuverlässig, sicher und innerhalb kürzester Zeit zu Arzneimitteln verdünnt und verschlagen werden. Wenn diese individuell homöopathisierten Arzneimittel nur beim eigentlichen „Spender“ der körpereigenen Substanzen eingesetzt werden, spricht man von Homöo-Isopathie.

Die Homöo-Isopathie geht davon aus, dass die Körpersubstanzen eines jeden Patienten alle Informationen Über das gesamte physische, psychische und mikrobiologische Terrain des Patienten beinhalten. Sie enthalten auch die chemischen Stoffe und Gifte, die zur Zeit der Probenentnahme in dessen Organismus vorhanden sind. Alle diese Informationen sollen gemäß dem speziell entwickelten KSV-Verfahren aufgeschlüsselt und zum individuellen homöo-isopathischen Arzneimittel aufbereitet werden.

Mit der Entwicklung der Eigennosode KSV ist es gelungen, ein nahezu universell einsetzbares homöo-isopathisches Arzneimittel in stets gleich bleibender standardisierter Qualität zur Verfügung zu stellen. Körpersubstanzen können heute einfach beim Patienten entnommen und innerhalb kürzester Zeit zu seinem ganz persönlichen Arzneimittel aufbereitet werden.

 

Gemäß der homöo-isopathischen Erfahrungsheilkunde erhält der Patient ein Arzneimittel, das seinen Symptomen- bzw. seinem Krankheitsbild nicht nur ähnlich, sondern mit diesem absolut identisch ist. Wie bei der klassischen Homöopathie kann auch bei der Homöo-Isopathie eine schichtweise „Abtragung“ bzw. „Abarbeitung“ der Symptome beobachtet werden. Diese findet in der Regel von jetzt nach früher und in umgekehrter Reihenfolge statt, in der sie ursprünglich entstanden sind.

 

Entscheidend für die Wirkung homöo-isopathischer Arzneimittel ist die Potenzierung. Das bedeutet zum Ersten die Verdünnung über der Loschmidt´schen Zahl, das heißt ab der Potenz C12, und zum Zweiten eine kraftvolle individuelle Dynamisation bzw. Verschlagung der Körpersubstanzen. Diese zwei wichtigen Kriterien sind für die Herstellung eines individuellen homöo-isopathischen Arzneimittels unabdingbar.

 

Treten keine weiteren Reaktionen mehr auf die aktuelle KSV auf, so kann dies ein Hinweis darauf sein, dass sich Mensch verändert hat. Die anvisierte Ebene wurde abgearbeitet. Der geistige, seelische und körperliche Zustand des Patienten hat sich verändert. Es können nun erneut Körpersubstanzen abgenommen und eine höhere Potenz bzw. Dynamisation gewählt werden.

Häufig gestellte Fragen der Eigennosode

Welche Körpersubstanzen eigenen sich für eine Verdünnung?

 

Als Ausgangssubstanzen für eine homöo-isopathische Aufbereitung eignen sich unter anderem Blut, Urin, Stuhl, Speichel, Haare, Tumor-Gewebe, Plazenta, Muttermilch, Warzen und Abstriche.

Wie und wo wirkt eine Körpersubstanzverdünnung (KSV)?

 

Gemäß dem homöo-isopathischen Grundgedanken aktiviert die KSV das körpereigene Immunsystem. Die KSV soll ganzheitlich, ausgleichend und harmonisierend auf Körper, Seele und

Geist wirken und das persönliche Wohlbefinden steigern.

Haben homöo-isopathische Arzneimittel Nebenwirkungen?

 

Für homöopathische Arzneimittel und KSV ab der C12 sind bisher keine Nebenwirkungen bekannt.

Es kann wie bei jedem anderem homöopathischen Arzneimittel vorübergehend zu Heilreaktionen kommen.

Auf welche Gegenanzeichen sollte ich achten?

 

Gegenanzeigen sind bei KSV nicht bekannt. Eine Aktivierung des Immunsystems ist bei Patienten, die nach einer Transplantation Immunsuppressiva einnehmen jedoch nicht zu empfehlen.

Was bedeuten die Abkürzungen auf meinem Arzneimittel?

  • KSV -> Abkürzung für KörperSubstanzVerdünnung
  • C -> Centimalpotenz (Verdünnung 1:100 pro Potenzierungsstufe)
  • 12 -> Potenzierungsstufe
  • /30 -> Anzahl der Dynamisationsschläge je Potenzierungsstufe
  • G -> Globuli

Warum wird die KSV so hoch verdünnt?

 

In der Homöo-Isopathie spielt der chemisch nachweisbare Anteil der Körpersubstanzen keine Rolle mehr. Eine Reaktion oder Infektion auf biochemischer Basis ist weder erwünscht noch beabsichtigt.

Die körpereigenen Substanzen werden deshalb bewusst ausschließlich ab der C12 verdünnt.

Weshalb ist die Dynamisation so wichtig?

 

Durch eine kraftvolle Dynamisation beziehungsweise Verschlagung zielt die Homöo-Isopathie auf eine schrittweise und allumfassende Aufschlüsselung der Körpersubstanzen. Von Verdünnungsstufe zu Verdünnungsstufe sollen so die Informationen mehr und mehr auf feinstofflicher Ebene aufbereitet und dem Körper in konzentrierter Form zur Verfügung gestellt werden. Der Patient erhält demnach das absolute Spiegelbild seines aktuellen geistigen, seelischen und körperlichen Zustandes in Form eines einmaligen Arzneimittels.

Gibt es eine generelle Einnahmeempfehlung?

 

Die Homöo-Isopathie ist eine persönliche Therapieform, die sehr individuell auf die besonderen Bedürfnisse des Organismus eingeht. Soweit nicht anders verordnet, gilt folgende Einnahme:

  • Tag 1: früh 1 Glob.
  • Tag 2: früh 1 Glob.
  • Tag 3: früh 2 Glob. / abends 1 Glob.,
  • Tag 4: früh 2 Glob. / abends 2 Glob.,
  • Tag 5: früh 2 Glob. / abends 2 Glob.
  • Tag 6: früh 3 Glob. / abends 2 Glob.
  • Tag 7: früh 3 Glob. / abends 2 Glob.
  • ab Tag 8: früh 3 Glob. / abends 3 Glob.

Wie kann ich die Behandlung zusätzlich unterstützen?

 

Zur Ausleitung vermehrter Gift- und Schlackestoffe aus Ihrem Körper sollten Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. 

Trinken Sie täglich nach Möglichkeit zwei bis drei Liter Wasser,

Gemüsesäfte oder nicht aromatisierte Tee.



Naturheilpraxis Biloba - Regio Sissach|Basel

diplomierter Naturarzt NVS und Homöopath